Markus Hof

Dr. Norbert Lammert bei Phoenix

Wenn man am ersten Tag im Jahr etwas später aufsteht und dann noch später frühstückt, dann ist es durchaus legitim, dabei auch Fernsehen zu schauen. Vor allem, wenn man *das* deutsche Bildungsprogramm schlechthin einschaltet: Phoenix.

Und ich hatte das Glück, dass ich eine Spezialfolge der Reihe „Unter den Linden“ erwischte. Es war ein Gespräch mit dem Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert. Wie immer spricht Lammert recht kurzweilig und sehr klar in seiner Darlegung und – wie ich finde – auch erfrischend wenig parteipolitisch gesteuert.

Man kann die Folge hier ansehen:  phoenix.de, Mediathek.

Zwei Aspekte des Gespräches finde ich sehr interessant. Zum einen die Ansichten, die Norbert Lammert zum Umgang mit Minderheiten im politischen „Betrieb“ hat und zum anderen seine Bemerkungen zur aktuellen Debattenkultur in Deutschland.

Dabei mahnt Lammert zu Ruhe statt Hektik und Polemik. Und zur Akzeptanz bei der Diskussion. Man solle Standpunkte nicht verdammen, man solle sie entkräften. Man solle überzeugen statt verdammen. Selbst wenn einem selbst die jeweiligen Standpunkte absurd erschienen. Das ist letztlich der Standpunkt, den ich auch vertrete und den ich auch schon mehrfach beschrieben habe – zuletzt hier. Es freut mich, dass noch jemand das so sieht.

Ein alles in allem sehr sehenswertes und kurzweiliges Gespräch. Was nicht nur am interessanten Gast lag sondern auch an den gut vorbereiteten Fragestellern. Wer also etwas Zeit hat und ein wenig Lust verspürt, Herrn Lammert eine Stunde zu folgen, dem sei der Link zur Mediathek sehr ans Herz gelegt.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.