Markus Hof

Erstaunlich…

Manchmal pflügt man ja so durch den Blätterwald – heute meistens digital – und stellt fest, dass man irgendetwas so gar nicht glauben kann. Manchmal ist es aber auch so, dass man felsenfest überzeugt davon ist, dass man gerade einer Falschmeldung aufsitzt. Mir passierte das Ganze kürzlich, als ich in meinem Newsfeed bei Facebook sicher war, eine Meldung des Postillion zu lesen – es war aber eine Meldung von Spiegel-Online.

Da stand in der Tat, dass Bayern ein Raumfahrtprogramm ins Leben rufen wolle. Nunja, könnte man jetzt noch vielleicht irgendwie verstehen, aber das gezeigte Logo enthielt wirklich eine Abbildung von Herrn Söder. Ich musste nicht zweimal hinsehen, ich musste mindestens fünfmal schauen, ob da nicht doch irgendwas von Satire steht. Eine gute Zusammenfassung der Ereignisse gibt es hier.

Jetzt kann man ja als Beobachter so ziemlich alles unter „Wahlkampfgetue“ schieben, was Politiker in den letzten Wochen vor einer Wahl so machen. Und ja, da ist sehr oft und zu einem großen Anteil auch Mumpitz dabei. Der Wähler kennt das ja und viele ordnen das auch entsprechend ein. Natürlich wächst auch nicht alles auf dem Mist der Politiker bzw. Kandidaten selbst. Die haben Berater und manchmal beraten die eben auch nicht zu 100% perfekt.

Herr Söder ist ja Ministerpräsident von Bayern. Aber er hat noch nie eine Landtagswahl als Spitzenkandidat bestritten. Denn bei der letzten Wahl trat noch Horst Seehofer an. Söder wurde dann im März 2018 nach dem Rücktritt von Seehofer vom Landtag gewählt. An seiner Stelle würde ich mit den Beratern mal ein ernstes Gespräch führen.

Man kann „Bavaria One“ – so heißt es wirklich – zwar nicht ausklammern, aber selbst wenn man es versuchte, so blieben ganz viele Dinge, die Seehofer und Söder in der letzten Zeit getan haben, die ihrer Meinung nach den Wähler dazu motivieren sollten, CSU zu wählen. Seehofer schreckte als Bundesinnenminister auch nicht davor zurück, Themen des Bundes so zu positionieren, dass der (bayrische) Wähler eine möglichst starke CSU sieht. Aus seiner Sicht jedenfalls. Im Grunde war die Wirkung bei den Wählern jedoch katastrophal.

Man sieht das, wenn man sich die neuesten Umfragen betrachtet. Da liegt die CSU in Bayern unter 40%. Das hat es zuletzt bei den Wahlen 1950 und 1954 gegeben. Nun sind Umfragen keine Wahlergebnisse und man muss abwarten. Aber ein grandioser Sieg von Söder und der CSU scheint unwahrscheinlich.

Was ich aber erstaunlich finde ist, dass die Politiker wirklich denken, mit solchen Themen und Manövern erreichen sie die Wähler. Das machen die ja nicht, weil sie sich lächerlich machen wollen. Und daran sieht man doch wirklich, wie weit die Politik sich vom „echten“ Leben entfernt hat und wie weit Politiker von den Wünschen, Sorgen und Bedürfnissen der Wähler entfernt sind.

Das zumindest hat Herr Söder eindrucksvoll dokumentiert. Glaube ich.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.