Markus Hof

Mein Fetisch

Ja, reißerische Überschriften sind klasse. Ich glaube, man spricht von „Clickbaiting“, wenn man zum Beispiel „Mein Fetisch“ als Überschrift wählt und dann im weiteren Text aber klar macht, dass es eigentlich ziemlich übertrieben war, die Überschrift so zu wählen.

Genauso trifft es hier zu.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich in der Tat eine gewisse Freude und Sammelwut habe: bezogen auf Büromaterialien. Das ist sozusagen mein Fetisch. Das treibt manchmal auch recht seltsame Blüten. So habe ich mir durchaus auch schonmal ein Sigel mit meinen Initialen bestellt. Das braucht man ja eigentlich nun wirklich nicht, aber ich fand es witzig. Meine Vorliebe für Schreibgeräte von Montblanc ist auch etwas, dass sicherlich nicht jeder teilt. Aber so richtig fetischistisch wird es eigentlich da, wo wahrscheinlich alle nur noch den Kopf schütteln: Lochstreifen, Büroklammern, Maulklemmen, etc.

Nachdem ich schon länger in allen anderen Bereichen meines Lebens so aufgestellt bin, dass ich nichts überflüssiges mehr habe, kam heute auch mal mein Schreibtisch dran. Aktuell behaupte ich, dass ich für einen Umzug ca. sieben Umzugskartons bräuchte. Das ist schon recht wenig, aber ich habe wirklich konsequent einmal ausgemistet, wie man so schön sagt. Und danach drauf geachtet, dass sich Dinge nicht nutzlos wieder ansammeln.

Und heute war mein Schreibtisch dran. Dabei kam ich zu folgenden Erkenntnissen. In knapp zehn Jahren habe ich es nicht geschafft, ca. 75 Heftstreifen zu benutzen. Auch die Zahl an benutzen Maulklemmen liegt unter fünf, deutlich unter fünf. Früher gab es Briefmarkenalben. Heute würde ich USB-Stickalben vorschlagen. Scheinbar hat da jeder Mensch deutlichst zuviel von – trotz der heutigen Cloud-Euphorie. Was für eine Sicherheitslücke das auch sein kann.

Ach ja, kennt noch jemand diese kleinen Dreiecke zum Aufkleben, um Bilder zu befestigen? Ich hab heute erst noch welche gesehen. Und scheinbar habe ich seit Ende der 1990er-Jahre auch mein Geo-Dreieck nicht mehr sinnvoll benutzt.

Und seit heute habe ich auch diesen Fetisch überwunden. Auch im Schreibtisch gibt es nun kein nutzloses Zeug mehr. Ein bisschen stolz drauf bin ich schon.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.