Markus Hof

Verrückte Welt – Teil 2

Heute fand ich einen Bericht bei www.heise.de (heise online, das Internetangebot des Heise Verlages, die u. a. die c’t herausgeben), der meine Aufmerksamkeit erregte. Zu finden unter diesem Link: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Obamas-Regeln-fuer-Morde-per-Drohne-veroeffentlicht-3289548.html

In diesem Artikel wird darüber berichtet, dass das Weiße Haus eine Art Dekret des Präsidenten Obama veröffentlichen musste, in dem es vor allem darum geht, wie welche Menschen per Drohnen getötet werden dürfen, oder sollen/können/müssen. Neben dem Bericht in deutscher Sprache veröffentlicht www.heise.de auch einen Link auf das originale Dokument (in englischer Sprache).

Besonders bemerkenswert finde ich diesen Satz, den der Heise Verlag auf Grundlage der Quelle formuliert:

Soll jemand getötet werden, der kein „hochwertvoller Terrorist“ ist, soll jene US-Behörde, die diese Person ermorden möchte, ihren internen Arbeitsablauf beschreiben, der zur Nominierung der Zielperson geführt hat.

Dabei sind die Worte „jene Behörde, die […] ermorden möchte“ so lapidar geschrieben, das es fast schon surreal ist.

Um also festzustellen, wie bekloppt unsere Welt wird, empfehle ich das unbedingt als Lektüre. Und ganz ehrlich, wenn es nur um die USA ginge, würde ich denen sogar wünschen, dass Donald Trump Präsident wird. Aber das mache ich natürlich nicht, denn das würde wahrscheinlich die Welt noch verrückter machen.

Obwohl… wenn man mal überlegt, was Barack Obama – der immerhin Friedensnobelpreisträger ist – so alles verfügt. Wer weiß… vielleicht dreht sich Trump dann auch um 180 Grad. Das wäre dann ja eine Wendung zum Guten. Naja, wenn da die Mathematik das korrekte Werkzeug zur Einschätzung ist jedenfalls. Aber nein, ich denke, das ist sie nicht und hoffen wir mal, dass es im Präsidentenamt nicht noch bekloppter wird.

Was ich neben diesem Bericht noch bemerkenswert finde: es war den meisten „gängigen“ Onlinemedien, wie also zum Beispiel Spiegel Online oder focus.de nicht eine solch prominente Meldung bzw. überhaupt eine Meldung wert. Zumindest nicht am Morgen und Nachmittag, wo es bei heise.de schon prominent platziert war.

Also, wir stellen fest: verrückte Welt und es scheint nicht besser zu werden.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.